A passion for heat treatment since 1946

EMA Indutec weiterhin auf Erfolgskurs mit Greifersternanlage “VELA”

EMA Indutec gibt bekannt, dass in den letzten Jahren 25 Greifersternmaschinen vom Typ „VELA“ verkauft wurden. Aktuell sind weitere Anlagen im Auftragsbestand hinzugekommen.

Die Greifersternmaschine ist eine Hochleistungsmaschine für die Wärmebehandlung von Getriebebauteilen, vorzugsweise Schiebemuffen, in weltweit einzigartiger Qualität. Neben dem induktiven Härten von aufgekohlten Schiebemuffen mit Abschrecken auf einem Kalibrierdorn, umfasst der Maschinenprozess auch das induktive Anlassen in Verbindung mit einem verschleißfreien Abziehen des hochgenau kalibrierten Werkstücks vom Kalibrierdorn.

Durch die enge Toleranz der komplett wärmebehandelten Werkstücke im Bereich von ca. 0,05 mm kann eine Nacharbeit deutlich reduziert werden. Eine der teuersten Hartbearbeitungsschritte, das Nachschleifen gehärteter Oberflächen, wird drastisch minimiert.

Die Wärmebehandlung von Bauteilen, mit Dimensionen sehr nahe am Endmaß, erlaubt es auch, die Aufkohlungstiefe deutlich zu reduzieren und damit auch die Zeitdauer des Aufkohlungsprozesses - im Zeitalter der Linienproduktion inzwischen ein Muss für alle Hersteller. Die Vorhaltetoleranzen der Aufkohlungstiefe können um 40% reduziert, damit nahezu halbiert, werden.

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der Maschine besteht darin, dass der Kalibrierdorn auch für die immer häufiger geforderten Hochleistungsschiebemuffen mit breiteren Hinterlegungen und  hervorstehenden Rastzähnen geeignet ist. Rundheitsdifferenzen in diesen Bereichen gehören der Vergangenheit an.

Hinzu kommt, dass der gesamte Maschinenraum gekapselt ist und der komplette Wärmebehandlungsprozess unter Schutzgas durchgeführt werden kann. Abhängig vom einstellbaren Überdruck des Maschineninnenraums werden so äußerst zunderarme Werkstückoberflächen erzeugt.  Die Taktzeit der Maschine beträgt ca. 25-35 Sekunden für zwei (gleichzeitig zu bearbeitende) Bauteile.

Der neue Geschäftsführer der EMA Indutec GmbH, Dr. Matthias Barz, bedankte sich bei dem Team mit den Worten: “Mit der ausgereiften Technik dieser Maschine haben wir einen Meilenstein in der induktiven Wärmebehandlung gesetzt.“

Auch diesem Maschinentyp hat es EMA Indutec GmbH zu verdanken, weltweit zu den anerkannten Spezialisten für die induktive Wärmebehandlung zu gehören.